nachhaltige Masken waschen

Aktualisiert: 8. Okt 2020

Die weltweite Maskenpflicht erzeugt viel Müll durch die Nutzung von Einmalmasken. Allein Deutschland wird in einem Jahr 30 Milliarden Einwegmasken wegschmeißen, wenn nur eine Maske am Tag pro Mensch gebraucht wird. Das ist eine Menge Müll!


In Andenken an Heinrich Böll, dessen Nachlass größtenteils vernichtet ist,


möchten wir einen Beitrag leisten,

für eine gesunde Erde, Menschenrechte und die Freiheit des Individuums.


Wenn man Masken aus synthetischem Material benutzt, drängen sich Fragen auf, ob die angepriesene Nachhaltigkeit gerechtfertigt ist.

• was ist mit der Rohstoffförderung? Fracking?

• was ist mit Mikroplastik? Der größte Teil (35 %) dieser Partikel in den Meeren stammt aus dem Waschen von synthetischen Textilien.

• was ist mit Weichmacher? Bekannt aus den Verboten bei Kinderspielzeug.

• was ist mit dem Plastikmüll? Schwierig zu trennender Plastikmüll wird exportiert. China nimmt seit 2019 kein Plastikmüll mehr an. Es wird in den Plastikmüll verarbeitenden Ländern offen gelagert oder verbrannt. Das ist problematisch, weil z.B. bei Polyurethan (PU) Verbrennung Dioxin entsteht.

• was ist mit Menschenrechte? Kinderarbeit z.B. bei minderjährigen Müllsammlern. Näher*innen, die unter schlechten Umständen mit Textilfabriken leben und arbeiten müssen.

Maskenpflicht und Masken waschen

Nachhaltige Gesichtsmasken sind waschbar bei 95°C, doch der Markt bietet in dem Bereich oft Produkte an, die aus nicht kochbarem Material wie z.B. ganz oder teilweise aus Polyester-Fasern bestehen. Polyester verträgt keine zu hohen Temperaturen und sollte bei 40 Grad gewaschen werden. Höhere Hitzebeständigkeiten könnten auf synthetisches Material mit Weichmachern hinweisen.


Zum desinfizieren gegen den Covid-19 Virus ist es zwingend notwendig, die Mund-und Nasenbedeckung bei über 60°C zu waschen. Nach einer guten halben Stunde bei 60 Grad ist die Desinfektion erreicht, bei 80°C reichen 3,7 Minuten um eine praktisch vollständige Vernichtung der Viren zu erreichen.


Da Waschmaschinen allgemein 10°C unter Angabe waschen ist es auch notwendig den Waschgang für Baumwolle bei 95°C zu wählen, damit das Waschen seinen Zweck erfüllt.

Leider ist das 60-Grad-Waschprogramm oft nur vorgetäuscht. Kein Gerät hat im geprüften 60-Grad-Programm wirklich mit 60 °C gewaschen so Stiftung Warentest im Testbericht „Waschmaschinen“ (1/2013).


Mit unserer Gesichtsmaske "Viper" haben wir diesen Anspruch angewendet. Sie ist die perfekte Mund- und Nasenbedeckung mit Glitzer! Nach der Koch-Wäsche mit der Waschmaschine ist die Maske heiss *** gebügelt worden auch mit Dampf. Alles Ok!


Viele Male tragen, waschen, bügeln …

Nachhaltiger Luxus ist wertvolle Handarbeit mit Glitzer Strass!



Diese Maske ist weder ein Medizinprodukt, noch eine persönliche Schutzausrüstung!

Hier einige Empfehlungen des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM):

• Masken sollten nach einmaliger Nutzung idealerweise bei 95 Grad, mindestens aber bei 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden.

• Eine durchfeuchtete Maske sollte umgehend abgenommen und ggf. ausgetauscht werden.

• Die Außenseite der gebrauchten Maske ist potentiell erregerhaltig. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollte diese möglichst nicht berührt werden.

• Auch mit Maske sollte der vom RKI empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1.50 m zu anderen Menschen eingehalten werden.

• Die gängigen Hygienevorschriften, insbesondere die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI, www.rki.de) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA, www.infektionsschutz.de) sind weiterhin einzuhalten.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now